[Seminar] Sachkunde Schallpegelmessung | September 2020

In Zusammenarbeit mit Ederhof Audioproduction führt die PM Group in Hamburg am 24. und 25.9.2020 ein Seminar „Sachkunde Schallpegelmessung“ durch.

Messen und Ermitteln von Schalldruckpegeln sind die wichtigsten Voraussetzungen dafür, um die gängigen Normen und Gesetze zum Thema Schallschutz einzuhalten. Die Richtlinien für Schallpegelbegrenzung von Veranstaltungen werden durch die DIN 15905-5 geregelt. 

Das zweitägige Seminar „Sachkunde Schallpegelmessung“ richtet sich an Veranstalter, Betreiber und alle diejenigen, die mit elektroakustischer Beschallung zu tun haben.

Am ersten Tag werden die Normen und Gesetze zum Thema Lärmschutz behandelt, der zweite Tag steht unter dem Motto: „Learning by doing“. Wir werden anhand eines realen Szenarios eine Konzertveranstaltung entsprechend DIN 15905-5 messen, dokumentieren und die Ergebnisse bewerten.

Das Seminar findet in der Multifunktionshalle Elefantenhaus der PM Group Hamburg statt.

Der Workshop beinhaltet:

  • Grundlagen Schall und Schallausbreitung
  • Messtechnische Grundlagen
  • DIN 15905-5
  • Durchführung einer Schallpegelmessung nach DIN 15905-5
  • TA Lärm
  • Lärm- und Vibrations-Arbeitsschutzverordnung
  • Schallpegelmess-Systeme

Das lernen Sie bei diesem Workshop:

Sie lernen den Umgang mit verschiedenen Schallpegel-Messsystemen sowie die Beurteilung und Dokumentation der gemessenen Werte. Die Gesetze und Normen zum Thema Schallschutz werden ausführlich behandelt.

Teilnahmegebühr: € 440,- pro Person.

Maximale Teilnehmerzahl: 10 Personen

Anmeldung mit einer Mail an: info@ederhof-audioproduction.com

Wo: PM Group Hamburg, Billbrookdeich 210, 22113 Hamburg.

[PM GROUP] Jetzt-Sonst: Branchenzusammenschluß der Veranstaltungstechnik in der Coronakrise

Die Veranstaltungsbranche ist von der Coronakrise besonders betroffen. Der Branchenverband VPLT markierte bereits Anfang März 2020 Auftragsverluste von ca. 90%. Veranstaltungsverbote strapazieren die Zukunft vieler Unternehmen.

Die PM GROUP hat sich deswegen dem Branchenzusammenschluß der Jetzt-Sonst-Kampagne angeschlossen.

Derzeit werden seitens der Politik und der Medizinforschung verschiedene Szenarien in den Medien diskutiert, wann und in welchem Umfang die Einschränkungen gelockert oder aufgehoben werden können. Unbedingtes Ziel bleibt, die Infiziertenzahl und die daraus resultierende Belastung für das Gesundheitssystem sowie die Anzahl an Todesfällen gering zu halten. Dies begrüßen wir ausdrücklich. 

Wir unterstreichen ausdrücklich den Dank an die Bundesregierung für die schnellen Maßnahmen zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung. Und auch wir begrüßen die ersten Hilfen, die der Wirtschaft bereits zufließen konnten.

Leider ist derzeit aber völlig unklar, wann wieder Veranstaltungen mit größeren Besucherzahlen möglich sein werden. Und die Befürchtung ist, dass es noch lange dauern wird bis wieder Veranstaltungen in gewohnten Formaten stattfinden können. Die Veranstaltungswirtschaft wurde von der Corona-Krise als erste getroffen und wird als letzte wieder aus der Krise kommen.

Deswegen unterstützen wir die folgenden Forderungen, um auch die Zukunft unsereres Unternehmens und aller Arbeitsplätze nachhaltig zu sichern.

Forderung 1:
Sofortige Erleichterung
der Beantragung von Kurzarbeiter*innengeld

Umsetzung
im März, Absenkung der Eintrittsvoraussetzung, Entfall des von den
Arbeitgebenden zu tragenden Sozialversicherungsanteils, zeitliche
Ausweitung.

Forderung 2:
Rückwirkende und zukünftige Stundung von Steuern, Beiträgen und Abgaben

Möglichkeit
der rückwirkenden Steuer- und Beitragsstundung zum Liquiditätserhalt,
sofern die Beiträge zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht entrichtet
wurden. Stundung zukünftiger Zahlungen. 

Forderung 3:
Übernahme von Bürgschaften für bestehende und neue Kredite

Schutz vor Fälligstellung von Krediten und Kontokorrentlinien durch Kreditinstitute.

Forderung 4:
Zuschüsse für den Strukturerhalt der Arbeitsplätze

Der konkrete Vorschlag
Pro bestehendem Arbeitsplatz erhält das Unternehmen einen rückzahlungsfreien Zuschuss in Höhe von 3.000 € pro Monat pro FTE.
Gewertet werden alle bestehenden Arbeitsplätze, die zum Beginn der Zuschussphase bestehen.
Je 100% Stelle (FTE) erfolgt ein Zuschuss in Höhe von 3.000 € pro Monat.
Je Ausbildungsplatz erfolgt ein Zuschuss in Höhe von 1.000 € pro Monat (Deckung des Lohns und Erhaltung der Schulungsstruktur).
Werden Auszubildende in der Zuschussphase übernommen, gelten für sie die gleichen Regeln, wie für bestehende Arbeitsplätze.

Die
Zuschussphase startet im März 2020 und läuft bis 3 Monate nach
behördlicher Freigabe aller Veranstaltungsformate in Deutschland.

Verpflichtung der Unternehmen
Die
Unternehmen, die Zuschüsse entgegennehmen, verpflichten sich dazu, den
bezuschussten Arbeitsplatzumfang (FTE) für mind. 36 Monate nach
Zuschussende aufrecht zu erhalten.
Bei Zuwiderhandlung ist eine quotale Rückzahlung der Zuschussbeträge innerhalb von 12 Monaten erforderlich.
Der Zuschuss der Ausbildungsplätze ist davon ausgenommen

[Stand 8. April 2020]

[PM Group] Care Case / Das mobile Waschbecken

Ab sofort bei uns erhältlich:

Bei uns erhältlich für 1.199,-€
zzgl. MwSt und Versand 
Aktuelle Lieferzeit: ca. 1 Woche

Jetzt Anfrage absenden:

Wir sind PM

Dürfen wir uns vorstellen? Wir sind PM. In den einzelnen Geschäftsbereichen sind viele verschiedene Menschen beschäftigt. Verschieden in Herkunft und Werdegang, in Kompetenz und Zuständigkeit. Was uns eint: wir alle sind PM.

In kurzen Interviews stellen wir uns vor:

 

[Bildnachweis „Wir sind PM“-Header: v.l.n.r.: Mladen Lojen, PM (unbezeichnet), Querkopf Architekten, PM (unbezeichnet), Andreas Schlitzkus, Christoph Eisenmenger, PM (unbezeichnet), Carsten Albrecht, Andreas Schlitzkus]

PM GROUP wird Mitglied im Business Club Hamburg

Es ist noch nicht lange her, dass “Networking” ein anrüchiges Wort war. Ein persönliches Netzwerk für den beruflichen Vorteil? Das war “Filz” in Hamburg, “Klüngel” in Köln, “Guanxi” in China oder “Vetternwirtschaft” überall auf der Welt. Die handelnden Personen waren Strippenzieher, Lobbyisten, “spin doctors” oder Mauschler. Heute klingt Networking nach Erfolg und Dynamik. Doch dieser Eindruck täuscht. Denn der Begriff “Networking” konzentriert sich ganz auf eine Struktur ohne die darin enthaltenen Personen zu reflektieren – und wird zudem häufig als “Nett-Working”, als belangloser Small-Talk missverstanden.

Dabei ist es so einfach:
Geschäfte werden zwischen Menschen gemacht.

Philosophie des Businessclub Hamburg

Interessante Links
Business Club Hamburg (Website)
Business Club Hamburg (Partner)
Aktuelle Ausgabe des BCH-Magazin
Villa im Heine-Park

PM GROUP ist Mitglied im Elbphilharmonie Circle

Unternehmen im Elbphilharmonie Circle profitieren von zahlreichen Vorteilen und erhalten Zugang zur Circle Lounge im 13. Stock der Elbphilharmonie, wo sie auf weitere Unterstützer der Elbphilharmonie aus Gesellschaft, Wirtschaft und Kultur treffen

Elbphilharmonie und Laeiszhalle Betriebsgesellschaft mbH

Die PM GROUP ist seit September 2018 Elbphilharmonie-Circle Mitglied und unterstützt damit die Konzertprojekte sowie das vielseitige Musikvermittlungsprogramm.
Als technischer Dienstleistungspartner des Hamburger Musikhauses freuen wir uns besonders Mitglied des Circles sein zu dürfen und hoffen auf viele neue Kontakte zu den anderen Mitgliedern.

Interessante Links
Elbphilharmonie Circle (Website)

Segeln mit Kollegen – PM auf hoher See

Es ist zehn Uhr morgens, die Frühlingssonne scheint vom wolkenlosen Himmel. An der Stadtpier von Burgstaaken auf Fehmarn liegen zehn Yachten in drei Päckchen. Mit Kaffeetassen in der Hand kraxeln die Crewmitglieder von Cockpit zu Cockpit, auf der Pier stehen kleine Grüppchen und unterhalten sich. Hin und wieder streckt ein Spätaufsteher mit zugekniffenen Augen den Kopf aus dem Niedergang, „die letzten sind erst um vier Uhr morgens in die Kojen gefallen“, erzählt Jonas Hellberg an Bord einer Dufour 382. Der 35-Jährige ist nicht nur Initiator der gemeinsamen Segelreise, sondern auch…

PDF downloaden und Weiterlesen


Betriebsausflug April 2018

  • Dauer: 2 Tage
  • 43 Mitarbeiter
  • 10 Segelyachten
  • Route: Heiligenhafen – Fehmarn – Heiligenhafen

Betriebsausflug September 2015

  • Dauer: 2 Tage
  • 22 Mitarbeiter
  • 4 Segelyachten
  • Route: Flensburg – Sonderberg (DK) – Flensburg